Themenbilder „Schulweg“ In St. Gallen Am Mittwoch (15.09.15). Ein Mädchen (9) Mit Dem Kickboard Im Quartier. (Models Released Für Fussverkehr). Foto: Christine Bärlocher.
SCHULWEG THEMENBILDER
Weg_K5_03
SCHULWEG THEMENBILDER
Themenbilder „Schulweg“ In St. Gallen Am Mittwoch (15.09.15). Ein Mädchen (9) Mit Dem Kickboard Im Quartier. (Models Released Für Fussverkehr). Foto: Christine Bärlocher. Weg K5 03 Themenbilder „Schulweg“ In St. Gallen Am Mittwoch (15.09.15). 1 Junge (11) Mit Dem Velo Im Quartier. (Models Released Für Fussverkehr). Foto: Christine Bärlocher.

Richtig ausgerüstet unterwegs

Eltern und Kind sind den Schulweg mehrfach zusammen gegangen und haben verschiedene Situationen geübt. Zur Vorbereitung gehört die richtige Ausrüstung.

Der Schulweg «verändert» sich von Tag zu Tag. Jahreszeiten, die Witterung, unterschiedliche Uhrzeiten oder besondere Verkehrssituationen bringen es mit sich, dass auch ein und derselbe Weg Tag für Tag neue Herausforderungen bietet – und auch Gefahren. Deshalb ist es wichtig, den Schulweg richtig ausgerüstet unter die Füsse zu nehmen.

Wichtig: Sichtbar

Die Statistik zeigt: Viele Verkehrsunfälle auf Schulwegen ereignen sich zwischen Oktober und Februar. Bei Dunkelheit, Dämmerung und schlechten Wetterverhältnissen können Autofahrerinnen und Autofahrer die Kinder weniger gut sehen. Helle Kleidung, das Sicherheitsdreieck über der Jacke und Reflektoren am Schulthek verbessern die Erkennbarkeit.

Vorsicht: Kickboards

Grundsätzlich ist es erlaubt, mit dem Kickboard zur Schule zu fahren. Die meisten Kantone empfehlen aber, Kickboards und andere fahrzeugähnliche Geräte keinesfalls vor der 3. Klasse zu benützen, da sie für jüngere Kinder nicht geeignet sind. Wenn sie im Einsatz sind, braucht es klare Anweisungen der Eltern: Das Kickboard auf dem Fussgängerstreifen tragen oder schieben und langsam fahren bei starkem Gefälle.

Früh üben: Velo

Die Regeln zum Einsatz des Velos auf dem Schulweg sind von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich. In vielen Fällen führt die Verkehrspolizei zwischen der 4. und 6. Klasse eine Fahrprüfung durch. Danach können die Kinder den Schulweg auf dem Velo auf den empfohlenen und entsprechend baulich gesicherten Routen meist sicher zurücklegen. Wichtig ist, dass sich Kinder möglichst früh mit Dreirad und Trottinett in ihrem Wohnumfeld frei bewegen können, um motorische Geschicklichkeit und die Beherrschung des Gleichgewichts zu üben.