«Die durchschnittliche Anzahl Schulwege pro Tag (derzeit rund 3,1) sinkt, weil die Angebote in der Kinderbetreuung wie Mittagstische und Ähnliches zunehmen.»

«Die meisten Kinder verbringen den Mittag immer noch zu Hause. Mehr als die Hälfte der Schulkinder ist also vier Mal pro Tag auf dem Schulweg unterwegs.»

«Der Anteil der Schülerinnen und Schüler, die mit dem Auto zur Schule gefahren werden, ist in der Romandie mit 14% doppelt so hoch wie in der Deutschschweiz (7%). Im Tessin beträgt der Anteil der Elterntaxis 10%.»

«Zwei Drittel der Kinder in der Schweiz haben einen Schulweg von unter einem Kilometer Länge.»

«6- bis 9-Jährige haben ein rund zwei Mal höheres Risiko, als Fussgänger zu verunfallen als Erwachsene.»

«Die Knaben benützen das Velo auf dem Schulweg in allen Altersklassen häufiger als Mädchen.»

«In der Schweiz gibt es rund 450’000 Kinder in der Primarschule und etwa 160’000 im Kindergarten.»

«65% aller Kinder zwischen 6 und 12 Jahren gehen zu Fuss zur Schule. 11% benützen für eine Teilstrecke den öffentlichen Verkehr. Der Anteil der Velobenützung liegt bei 10%. Knapp eines von zehn Kindern wird mit dem Elterntaxi zur Schule gebracht.»

Tag für Tag hunderttausende von Kilometern

An den rund 200 Schultagen pro Jahr sind über 600’000 Kinder der Kindergarten- und Primarstufe auf den Strasssen unterwegs.

Verkehrsmittelwahl auf dem Schulweg (6- bis 12-Jährige)